Dies sagt Eugeny Bushkovsky, ein Geschäftsmann und Designer, der das Shtox-Glas erfunden hat, dazu:

Shtox, das rotierende Whiskyglas, entstand aufgrund der Tatsache, dass ich gerne in Bars einkehre, um mich mit Freunden zu treffen und meinen Lieblings-Drink, Whisky, zu genießen. Zur selben Zeit bemerkte ich oft, während ich Leute beobachtete, dass viele Menschen beiläufig versuchen, an ihren mit Getränken gefüllten Gläsern zu wackeln oder sie zu drehen. Allerdings habe ich immer gesehen, dass die Leute versuchten, solche Gläser zu drehen, die sich definitionsgemäß nicht drehen können, da es sich eben um gewöhnliche Gläser handelte. Auf einmal hatte ich die Idee: Warum nicht ein Glas erfinden, das sich tatsächlich auf dem Tisch drehen kann, und damit seinen Besitzer glücklich macht? 

Die ersten rotierenden Gläser aus gewöhnlichem Glas, die ich persönlich modifizierte, überraschten alle meine Freunde und fanden hundertprozentige Zustimmung. Anschließend musste ich viel Zeit und Mühe aufwenden, um ein Patent auf diese Erfindung zu erhalten und einen Hersteller zu finden, der die Idee in ein fertiges Produkt verwandeln konnte. Die Herstellungskosten dieser Gläser waren recht hoch, da für die präzise Bearbeitung der Glasböden Handarbeit notwendig war. Um die hohen Kosten zu rechtfertigen, beschloss ich, nach weltweiter Anerkennung durch kompetente Leute zu streben. Zu diesem Zweck reichte ich ein Shtox-Glas beim Wettbewerb Red Dot Design Award ein. Wieder war mir das Glück hold, denn das Shtox-Glas wurde von der zuständigen internationalen Jury des Red Dot Design Award 2009 als Gewinner auserkoren.