Die Red-Dot-Aufkleber auf dem Glas und der Verpackung sind ein Zeichen für hohe Qualität und weltweite Anerkennung des herausragenden Designs dieses Produkts.

Der Red Dot Design Award wurde 1955 in Deutschland gestiftet. Vorsitzender dieses Designpreises ist seit 1992 Professor Peter Zec, der aktiv an der Entwicklung des Red Dot Design Award als internationaler Designauszeichnung arbeitet. Heute gehört der Red Dot Design Award zu den größten und bekanntesten Designpreisen der Welt. Es ist der sogenannte „Oscar für Designer“, den Firmen wie Apple, BMW, Nokia, Toshiba, Tupperware, Villeroy & Boch und andere gerne bekommen würden. 

Der Wettbewerb im Rahmen des Red Dot Design Award zielt darauf ab, echte Innovationen im Designbereich weltweit bekannt zu machen und erstklassige Produkte und Konzepte derjenigen Designer vorzustellen, die ihre Arbeit mit Verantwortung und Leidenschaft ausüben. Der Red Dot Design Award besteht aus drei Bereichen: dem Produktdesign („red dot award: product design“), dem Kommunikationsdesign („red dot award: communication design“) und der Designkonzeption („red dot award: design concept“).

Die Jury des Red Dot Design Award setzt sich jedes Jahr aus internationalen Experten auf dem Gebiet des Designs zusammen. Dabei handelt es sich um echte Fachleute, die sich durch höchste Unabhängigkeit bei ihren Entscheidungen auszeichnen. Aus Tausenden von Beiträgen, die beim Wettbewerb eingereicht werden, wählen sie die Gewinner des Red Dot Award aufgrund verschiedener Kriterien aus. Beurteilt werden der Grad der Innovation, die ästhetische Qualität, Funktionalität, der emotionale Gehalt, die Benutzerfreundlichkeit, Effizienz und auch die Realisierbarkeit und Absatzchancen des Produktes auf dem Markt sowie das Ausmaß, in welchem das Produkt die Erwartungen und tatsächlichen Anforderungen für den potenziellen Nutzer erfüllt. Die Teilnehmer unterteilen sich in die folgenden Kategorien: Produkte für Heim und Büro, Wohn- und Badezimmer, Beleuchtung, Möbel, Mode-Accessoires, Uhren, Schmuck, Computer-Neuheiten, Garten- und Sportgeräte-Design, Autos, Design im Bereich der Medizin, Kommunikation und Unterhaltung und vieles, vieles mehr. Shtox, das rotierende Glas für Whisky, wurde in der Kategorie „Geschirr“ präsentiert.

Seit dem Jahr 2000 haben 12 Design-Projekte aus Russland am Red-Dot-Design- Award-Wettbewerb teilgenommen. Aus diesen 12 wurden nur 3 Teilnehmer zu Gewinnern in der Kategorie „Produktdesign“ ernannt. Einer der drei Gewinner wurde das drehbare Shtox-Glas, das die Anerkennung von führenden internationalen Experten in der Produktdesign-Kategorie im Jahre 2009 erhielt.

Nunmehr wird das Glas „Shtox“ in der Ausstellung des weltweit größten Museums für Gestaltung – dem Red-Dot-Design-Museum – präsentiert. Das Museum befindet sich im ehemaligen Kesselhaus der Zeche Zollverein. Die Zeche Zollverein gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, das Gebäude für das Red-Dot-Design-Museum wurde speziell für dieses von dem renommierten Architekten Lord Norman Foster umgebaut.